A.R.T. - Zweckverband Abfallwirtschaft im Raum Trier




19.12.2016

Alle Haushalte erhalten eine Blaue Tonne

Altpapiersammlung im Landkreis Bernkastel-Wittlich

Zum 01.01.2017 wird im Landkreis Bernkastel-Wittlich die Blaue Tonne zur Einsammlung von Papierabfällen eingeführt und löst damit die bisherige Sack- und Bündelsammlung ab. So wurde es bereits im Jahr 2015 vom Kreistag beschlossen. Mit der Übertragung der abfallwirtschaftlichen Aufgaben auf den Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier (A.R.T.) zum Beginn dieses Jahres wurde auch die Umsetzung dieses Beschlusses in die Verantwortung des A.R.T. gegeben.

Lieferung der Papiertonnen im Dezember
Seit dem 02.12.2016 liefert ein vom A.R.T. beauftragtes Unternehmen (der Tonnenhersteller Sulo) die neuen Papiertonnen im Landkreis Bernkastel-Wittlich aus. Die Fahrzeuge, aus denen die Tonnen verteilt werden, sind durch einen A.R.T.-Aufkleber gekennzeichnet. Die Bürgerinnen und Bürger erhalten ihre Blaue Tonne in der Regel an dem Tag, an dem die letzte Sack- und Bündelsammlung für ihr Anwesen stattfindet. Die Verteilung der insgesamt über 44.000 Tonnen wird noch bis Ende Dezember dauern.

Tonnengröße und Abfuhrrhythmus
Die Bemessung der Anzahl der Papierbehälter richtet sich nach dem Volumen der beim Anwesen vorhandenen Restabfallbehälter: diejenigen, die Restabfallbehälter mit einem Volumen bis 240 Liter nutzen, erhalten eine Blaue Tonne, die ein Volumen von 240 Liter hat; diese Regel gilt auch für das Vielfache. Werden Restabfallbehälter mit einem Volumen von 1.100 Liter genutzt, werden auch 1.100 Liter-Behälter für das Altpapier zur Verfügung gestellt. Die Leerung der Tonnen erfolgt vierwöchentlich.

Jeder private Haushalt, der ohnehin an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen ist, erhält somit mindestens eine 240 l-Tonne. Die Kosten für die Einsammlung des Altpapiers sind bereits in den Abfallgebühren enthalten. Diese werden aufgrund der Einführung der Papiertonne zum 01.01.2017 nicht erhöht.

Alles muss in die Blaue Tonne

Ab 2017 wird dann nur das in der Blauen Tonne entsorgte Altpapier eingesammelt; zusätzlich bereitgestellte Mengen werden nicht mitgenommen. Sofern sich herausstellt, dass das Volumen der Blauen Tonnen dauerhaft zu gering ist, können beim A.R.T. gegen Entgelt zusätzliche Behälter bestellt werden. Für gelegentlichen Mehrbedarf werden ab dem 01.01.2017 amtliche Papierabfallsäcke für 1,50 Euro/Stück erhältlich sein.

Unabhängig davon kann im Entsorgungszentrum Sehlem (Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:30 bis 17:00 Uhr, Samstag von 8:30 bis 12:00 Uhr) sowie im Entsorgungs- und Verwertungszentrums Mertesdorf und auf dem A.R.T.-Wertstoffhof in der Metternichstraße 35, Trier (Öffnungszeiten Mertesdorf und Trier: Montag bis Samstag 8:00 bis 16:Uhr) Altpa-pier unentgeltlich abgegeben werden.

Einzelfalllösungen

Seit ein paar Tagen kommt es wiederholt zu Nachfragen von Bürgern, wie mit Angeboten von privaten Papiersammlern, die für die Abholung des Altpapiers zusätzliches Geld verlangen, umzugehen sei. Hierzu stellt der A.R.T. unmissverständlich klar, dass grundsätzlich alle Restabfälle – egal ob privat oder gewerblich – dem A.R.T. zu überlassen sind und dass demzufolge jeder angeschlossene Haushalt/Betrieb automatisch eine Papiertonne erhält. Für zusätzliche Mengen, die nicht in die Tonnen passen, bietet der A.R.T. Einzelfalllösungen an.

Wer keine Blaue Tonne am Tag der letzten Sack- und Bündelsammlung erhalten oder Fragen zur Einführung der Papiertonne im Landkreis Bernkastel-Wittlich hat, kann sich gerne an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Abfall-Telefons wenden.


  Kontakt